Adresse

Peter Strasser Gasse 12

2231 Strasshof an der Nordbahn

 

kathrin.mattes@physioaustria.at

0699 / 11 21 65 64

Anfahrt
Follow Me
  • facebook-square

© 2019 by Kathrin Mattes.

Die Wirbelsäule und motorische Entwicklung des Babys – was fördert, was schadet?

Die motorische Entwicklung des Babys und die Gesundheit seiner Wirbelsäule kann man im Alltag unterstützen, aber auch unwissentlich negativ beeinflussen. Dazu hört man oft widersprüchliche Empfehlungen von Familie und Freunden, aber auch von Fachpersonal. Hier erfahren Sie, was Sie bedenkenlos tun können und welche verbreiteten Praktiken Sie lieber vermeiden sollten, um Ihrem Baby eine optimale Entwicklung zu ermöglichen. Diverse Hilfsmittel und Geräte, die als förderlich beworben werden, werden ebenfalls kritisch beleuchtet, denn einige schaden Ihrem Baby mehr, als sie nutzen. Auch die Wahl des geeigneten Autositzes, Hochstuhls, Spielzeugs etc. wird besprochen – kurz: alle Themen, die im 1. Lebensjahr von Bedeutung sind und den Bewegungsapparat des Babys betreffen.

Derzeit keine Termine

Wie bleiben Kinderfüße gesund und was zeichnet gute Schuhe aus?

98% der Kinder werden mit gesunden Füßen geboren, aber nur 20% erhalten sich diese bis ins Erwachsenenalter. Die Ursache sind u.a. schlecht passende und falsch konzipierte Kinderschuhe. Laut Studien trägt die Mehrheit der Kinder zu kleine Schuhe, trotz wohlmeinender Eltern. Aber auch größenmäßig passende Schuhe sind oft ungeeignet, lassen die Fußmuskulatur verkümmern und bringen den Fuß in eine falsche Form. Bei Erwachsenen sind Fußfehlstellungen daher sehr verbreitet und können viele weitere Probleme nach sich ziehen. In diesem Vortrag erfahren Sie von einer unabhängigen Physiotherapeutin, wie ein gesunder Fuß aussieht, wann Ihr Kind Schuhe benötigt, welche Merkmale einen guten Schuh auszeichnen und wie Sie Fußfehlstellungen und deren Folgeerkrankungen vorbeugen können.

  

Derzeit keine Termine

Eine Anmeldung für die Vorträge ist aufgrund begrenzter Platzzahl unbedingt erforderlich. Die Bezahlung erfolgt vorab.